Firmenchronik

Alte Dorfschmiede in Burrweiler

Alte Dorfschmiede in Burrweiler

2002: Stefan Braun jun. wird Vorsitzender der Geschäftsführung

Geschäftsführer Stefan Braun jun.

Der neue Firmensitz in Landau

Der neue Firmensitz in Landau

Stefan Braun und seine Frau Relamil Braun stellen OB Thomas Hirsch, Ministerin Eveline Lemke sowie Sparkassendirektor Bernd Jung die neue Produktionsstätte vor

Einweihungsfeier im März 2016

Im Gespräch wird die optimale Vorgehensweise ermittelt: Stefan Braun mit Mitarbeiter der Produktion

Stefan Braun mit Produktionsmitarbeiter

Braun Maschinenbau

Die Geschichte

Die BRAUN Maschinenbau GmbH wurde 1958 im rheinland-pfälzischen Burrweiler von Stefan Braun Senior in einer alten Dorfschmiede gegründet. Speziell für die ökologische Bodenbearbeitung im Wein- und Obstbau werden seitdem Geräte konstruiert und auftragsorientiert produziert.

Über ein weltweites Händlernetz erfolgt der Absatz der innovativen und bewährten Produkte. Heute zählt die Firma BRAUN zu den führenden Herstellern im Bereich Spezialmaschinen für Wein- und Sonderkulturen.

Das Motto „sauber um den Rebstock, ohne Chemie“ beschreibt die zentrale Unternehmensphilosophie. Als charakteristisches Merkmal gilt das BRAUN’sche Baukastensystem. Eine modulare Bauweise der Geräte ermöglicht eine flexible Anpassung an alle erforderlichen Arbeits-situationen. Alle einfachen Basisgeräte sind hierzu modular erweiterbar, so dass jedem Kunden eine individuelle und preisgünstige Einzellösung zur Verfügung gestellt werden kann. Durch ihre große mechanische Robustheit und Zuverlässigkeit nehmen die Geräte im internationalen Vergleich eine führende Stellung ein.

Die Geschichte des Unternehmens BRAUN ist durch wichtige Meilensteine gekennzeichnet.

1965 entwickelte der Inhaber das erste richtungsweisende Weinbaugerät: Den Traubentransporter und Hubstapler und meldete ein deutsches Gebrauchsmuster dafür an. Es folgten weitere arbeitserleichternde Entwicklungen und Patente wie zum Beispiel der Zwischenachsunterstockräumer, die Drahthaspel, der Rebstammputzer und der Mulcher Alpha Sensotronic.

Das rheinland-pfälzische Familienunternehmen gilt von Anfang an als innovativer Hersteller für Maschinen im Bereich Wein- und Obstbau.

1994 wechselte Stefan Braun Junior von Mannesmann-Rexroth in die Geschäftsführung des väterlichen Betriebes. Er forcierte die internationale Ausrichtung und beliefert bis heute Kunden in West-, Süd- und Osteuropa sowie Nord- und Südamerika, Kanada, Australien, Neuseeland, Ozeanien, und Südafrika. Damit entwickelte sich das Maschinenbauunternehmen zu einem Global Player speziell für Geräte im ökologischen Wein- und Obstbau.

Durch den anhaltenden Trend der ökologischen Bodenbearbeitung hat das Auftragsvolumen in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Daher war eine Ausweitung der Produktionskapazitäten unausweichlich.

Das Firmengelände in Burrweiler ließ eine wirtschaftlich sinnvolle Hallenerweiterung jedoch nicht zu. Daher erwarb das Unternehmen im Gewerbegebiet „Am Messegelände“ in Landau ein 6.800 Quadratmeter großes Areal. Dort entstand ein neues Büro – und Produktionsgebäude von knapp 3.000 Quadratmetern, das auch für künftige Erweiterungen noch Spielraum lässt.

Die Produktionsfläche wurde gegenüber des Areals in Burrweiler somit verdoppelt.

Firmengebäude in Burrweiler bis 2016

Firmengebäude in Burrweiler bis 2016

Relamil und Claire Braun taufen die Stützen der späteren Produktionshalle

Hallenstützentaufe

Die neue Produktionshalle

Die neue Produktionshalle

Blick in die Entwicklungsabteilung

Blick in die Entwicklungsabteilung

Qualität – Made in Germany

Braun Maschinenbau

Die Chronik

Über Uns

1991

Entsteht der Universalpflug Vorgrubber Vario

Über Uns

1994

Stefan Braun junior wechselt von Mannesmann-Rexroth in die Geschäftsführung des väterlichen Betriebes

Über Uns

1997

Das Mulchgerät Alpha Senor kommt auf den Markt

Über Uns

2002

Der Mulcher Alpha Sensotronic kommt hinzu, der neue Bürotrakt des Betriebsgebäudes in Burrweiler wird eingeweiht und Stefan Braun Junior übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung

Über Uns

2004

Mehrere BRAUN’sche Geräte werden mit Innovationspreisen ausgezeichnet:
Firmengründer Stefan Braun Senior erhält von der Innung Trier und Rheinland-Pfalz eine Urkunde für seine besonderen Verdienste um das Landmaschinenmechaniker-Handwerk

Über Uns

2008

Stefan Braun Senior wird der goldene Meisterbrief der Innung Kaiserslautern verliehen.
Erweiterung der Produktionshalle in Burrweiler.

Über Uns

2009

Anschaffung eines neuen Bearbeitungszentrums

Über Uns

1958

Unternehmensgründung durch Stefan Braun Senior

Über Uns

1965

BRAUN entwickelt das erste richtungsweisende Weinbaugerät, den Traubentransporter (deutsches Gebrauchsmuster) und Hubstapler

Über Uns

1966

Es folgt der Zwischenachsunterstockräumer ZUV

Über Uns

1967

Die Drahthaspel gehört nun zur Produktpalette

Über Uns

1977

Der Rebstammputzer – eine epochale Erfindung von BRAUN

Über Uns

1980

Erste Lieferungen nach Übersee

Über Uns

1983

Der Löffelschar-Unterstockräumer LUV Perfekt ergänzt die Produktpalette

Über Uns

2011

Die Begrünungswalze Actiroll wird ins Sortiment aufgenommen

Über Uns

2013

Das innovative Modularsystem zur Erweiterung des Unterstockräumers LUV Perfekt kommt auf den Markt.

Mit der ersten, marktreifen Rollhacke für den Weinbau setzt die Firma BRAUN einen neuen Trend in der Branche.

Über Uns

2014

Stefan Braun Junior erwirbt im Gewerbegebiet „Am Messegelände“ in Landau ein 6.800 Quadratmeter großes Areal

Über Uns

2015

Baubeginn für das 3.000 Quadratmetergroße neue Büro- und Produktionsgebäude

Über Uns

2016

Offizielle Einweihung des neuen Betriebsstandortes

Über Uns

2017

Erweiterung des Firmenareals auf 12.500 Quadratmeter